Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können.
OK
Seminar: Gefährdungsanalyse bei Veranstaltungen in Versammlungsstätten - Schwerpunkt Kongresszentren, Messen, Mehrzweckhallen - Internationale Event- und Congress-Akademie (IECA)

27.11.2019 | Gefährdungsanalyse bei Veranstaltungen in Versammlungsstätten – Schwerpunkt Kongresszentren, Messen, Mehrzweckhallen

Für die sichere Durchführung von Veranstaltungen gibt es diverse rechtliche Grundlagen, die bei einer Veranstaltung zu beachten sind. In Deutschland finden sich die wesentlichsten Regelungen zum Bau und Betrieb in den jeweiligen Versammlungsstättenverordnung der Länder.

 

Regelungen, wie Veranstaltungen konkret umgesetzt werden, z.B. welche Anforderungen es bei Messe- bzw. Bühnenaufbauten, oder der Arbeit auf Bühnen- und Szeneflächen gibt, finden sich vor allem in den entsprechenden Bestimmungen des Arbeitsschutzes und den Unfallverhütungsvorschriften. In den Unfallverhütungsvorschriften ist auch geregelt, wie man grundsätzlich eine Gefährdungsanalyse durchzuführen hat und wer Leitung und Aufsicht auf eine Szenenfläche bzw. über die Veranstaltungstechnik wahrnehmen muss.

 

Ihr Nutzen/Lernziele

Die Teilnehmer des Seminars werden in die Lage versetzt zu erkennen, welche Vorschriften der MVStättVO und der Unfallverhütungsvorschriften bei einer Gefährdungsbeurteilung zu beachten sind und in welcher Systematik diese durchzuführen ist.

Die Seminarinhalte decken die jährliche Unterweisungspflicht gem. § 42 Abs. 2 Nr. 3 MVStättVO (Betriebsvorschriften) ab.

 

Inhalte

Während des Seminars werden folgende Themen behandelt:

 

Vormittag (rechtlicher Teil)

  • Schutzziele Anwendungsbereich und grundlegende Bau- und Betriebsvorschriften der MVStättVO
  • Verantwortliche Personen, wer kann und darf eine Gefährdungsbeurteilung durchführen.
  • Arbeitsschutz und Unfallverhütungsvorschiften speziell für die Durchführung von Veranstaltungen insbesondere DGUV Vorschrift 18
  • Grundlagen der Gefährdungsanalyse;
    Grundsätze bei der Durchführung von Veranstaltungen

 

Nachmittag (praktischer Teil, Arbeit in Arbeitsgruppen)

  • Analyse von Veranstaltungen auf ihr Gefährdungspotential hin
  • Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen zum Schutz von persönlichen und sächlichen Rechtsgütern
  • Realisierung von Schutzmaßnahmen und Feststellung ihrer Wirksamkeit

 

Da die Teilnehmer die Gefährdungsbeurteilung möglichst an ihren eigenen Veranstaltungen durchführen sollen, werden Sie gebeten entsprechende Unterlagen wie Bestuhlungspläne, Fotos, Veranstaltungsbeschreibungen, etc. möglichst im Vorfeld der Dozentin zu übersenden, oder zum Seminar mitzubringen.

 

Zielgruppe

Mitarbeiter und Führungskräfte, die mit der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen betraut sind.

 

Seminardauer
1 Tag
9.30 – 17.00 Uhr

 

Teilnehmergebühr
329,– Euro (zzgl. gesetzlicher USt.)
(inkl. Tagungsgetränke, Mittagessen und Seminarunterlagen)

 

Teilnehmerzahl
Mind. 7, max. 15 Teilnehmer

 

Seminarort
Congress Center Rosengarten Mannheim
Rosengartenplatz 2
68161 Mannheim

Reisen Sie entspannt mit der Deutschen Bahn an und profitieren Sie vom vergünstigten Veranstaltungsticket.

weitere Informationen und Buchung…


Seminarangebot

Die Seminare der Internationalen Event- und Congress-Akademie bieten den Teilnehmenden eine große Bandbreite aktueller Themen aus der Veranstaltungsbranche. Von Projektmanagement, Eventcontrolling und Versammlungsstättenverordnung über Datenschutz und Compliance bis hin zu klassischen und neuen Marketinginstrumenten – wir unterstützen Sie bei Ihrer beruflichen Weiterentwicklung und stellen Ihnen Experten aus allen relevanten Disziplinen zur Seite.

Kontakt:

Internationale Event- &
Congress Akademie
Rosengartenplatz 2
68161 Mannheim

Isabelle Zwingenberger 
fon: +49 (0) 621-4106-140
info@ieca-mannheim.de

> vCard speichern

 

Bitte bewerten Sie uns:
Erfahrungen & Bewertungen zu Internationale Event- & Congress-Akademie

Seminarcode: